Ziele 2015 bis 2018

1.    Bildung 

  • Wir anerkennen und unterstützen die Lehrerschaft als zentrale Trägerin der Bildung.
  • Fördern und Fordern von Leistung der Schülerinnen und Schüler haben an erster Stelle zu stehen.
  • Wir unterstützen klare, einfache Schulstrukturen und eine starke, zielgerichtete Führung.
  • Bei der Lösung von Schulproblemen ist die Elternschaft in die Pflicht zu nehmen.

 

2.     Familie und Gesellschaft 

  • Wir wollen eine attraktive Wohnsitzgemeinde für alle Generationen sein.
  • Wir unterstützen familienergänzende und wirtschaftlich geführte Betreuungsangebote auf allen Altersstufen.
  • Wir anerkennen und fördern das Engagement unserer aktiven Seniorinnen und Senioren zu Gunsten der Gesellschaft.
  • Wir streben die Schaffung der notwendigen Rahmenbedingungen für ein dereinstiges Gesundheits- und Ärztezentrum in (auch mit dem ÖV) gut erreichbarer Lage an.

 

3.     Gemeinde- und Siedlungsentwicklung 

  • Wir unterstützen die Entwicklung ausgewählter Standorte wie den Entwicklungsschwerpunkt Bahnhof. Dessen Lebensnerv ist die direkte Anbindung an den Bypass Thun Nord, welche die umgebenden Gebiete vom Verkehr entlastet.
  • Wir fordern eine aktive und attraktive Gestaltung von Dorfplatz und Umgebung, indem baufällige Gebäude (Beutler-Haus, alte Busstation) entfernt werden, ein autofreier, auf die Bedürfnisse der Bevölkerung eingerichteter Ort der Begegnung entsteht und das Parkplatzangebot erhalten bleibt.
  • Wir fordern, dass Steffisburg im Rahmen der nächsten OPLA vermehrt in Ortsteilen gedacht und anschliessend auch gebaut wird. Diese Ortsteile sollen mit der nötigen Infrastruktur (Kindergärten, Schulen, Grünflächen, Begegnungszonen, Gewerbeflächen, ÖV) ausgestattet werden, damit sie auch zukünftig ihren eigenständigen Charakter bewahren können.

 

4.     Finanzen und Steuern 

  • Gesunde Finanzen sind Mittel zum Zweck, um Leistungen für Bürgerinnen und Bürger zu finanzieren, gezielte Zusatzinvestitionen zu realisieren und einen eigenen finanziellen Handlungsspielraum zu bewahren.
  • Wir unterstützen freisinnig-liberale finanzpolitische Ziele: Investitionen mit eigenen Mitteln finanzieren, Schulden abbauen, beim Personal- und Sachaufwand Mass halten.

 

5.    Wirtschaft 

  • Das Gebiet zwischen Bernstrasse und dem Anschluss Bypass Thun Nord an die Stockhornstrasse ist im Rahmen der nächsten OPLA als einheitliche Gewerbezone mit klarer Nutzungsordnung zu planen.
  • Auf dem nun der Gemeinde Steffisburg selber gehörenden und zwischen Autobahnzubringer und Bahnlinie gelegenen Gewerbeland sollen möglichst rasch gegen 1'000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Die Vermarktung dieses Top-Standorts muss für die Gemeinde Steffisburg oberste Priorität haben.

 

6.    Energie, Umwelt und Verkehr 

  • Steffisburg fördert über die NetZulg AG erneuerbare und nachhaltige Energieträger. Neu eingezonte Wohn- und Gewerbeflächen sind als Perimeter für die Nutzung erneuerbarer Energieträger auszuscheiden.
  • Die flankierenden Massnahmen bei der Realisierung des Bypass Thun Nord müssen zum Ziel haben, die Anstösserinnen und Anstösser bestmöglich vor Lärm und sonstigen Immissionen zu schützen, dem Langsamverkehr genügend Verkehrsraum zu schaffen und Schleichverkehr zu verhindern.
  • Die wichtigsten Massnahmen für die Umsetzung der Gefahrenkarte und damit für die Beseitigung der als prioritär eingestuften Gefahren sind bis 2020 zu realisieren.
  • Die Busverbindungen in den Ortsteil 'Emberg' sind zu optimieren.

 

7.     Sport und Kultur 

  • Die Realisierung des Baus eines Allwetterplatzes (Kunstrasenplatz) ist mit höchster Priorität umzusetzen.
  • Bis 2018 ist ein geeigneter Standort für eine Mehrzweckhalle zu finden und die Finanzierung derselben sicherzustellen.
  • Die Jugendarbeit der Vereine ist zu stärken.
  • Die Attraktivität des Schwimmbads 'Gumm' soll durch gezielte Massnahmen gesteigert werden.
  • Das Höchhus steht als Kulturgut für die stolze Vergangenheit von Dorf und Landschaft Steffisburg. Der Dachstock soll der Öffentlichkeit auch in Zukunft für die Durchführung kultureller Anlässe (insbesondere von Ausstellungen) zur Verfügung stehen.

 

8.     Ordnung und Sicherheit 

  • Vandalismus, Sprayereien, Littering und Verwahrlosung sind konsequent zu bekämpfen.
  • Im Bereich Ordnung und Sicherheit fordern wir die vermehrte Wahrnehmung der Eigenverantwortung durch unsere Bürgerinnen und Bürger (Zivilcourage, ohne sich dabei selbst zu gefährden).