Die FDP Steffisburg zu Besuch bei den Steffisburger Handballern

news

Die Steffisburger Spitzenmannschaft motiviert sich für das schwere Spiel

news

Kandidatinnen und Kandidaten der FDP verfolgen das spannende Spiel

news

Jürg Gerber orientiert über die Anliegen der Handballer

Wo sollen die Heimspiele der Steffisburger Handballer künftig stattfinden? - In Steffisburg natürlich!

Die FDP.Die Liberalen Steffisburg und einige ihrer Kandidatinnen und Kandidaten für den Gemeinderat und den Grossen Gemeinderat besuchten am Samstag, 11. Oktober, die Steffisburger Handballer in der TH Musterplatz. Dabei erlebten sie einen spannenden Heimmatch der 1. Mannschaft (Nationalliga B) gegen Yellow Winterthur.

In Vertretung des neuen Obmannes Danny Walder, der an diesem Samstagnachmittag nicht anwesend sein konnte, empfing und orientierte uns der Marketing-Chef Jürg Gerber. Die Handballer bilden einen - sehr erfolgreichen - Teil des TV Steffisburg. Neben der 1. Mannschaft gehören ihnen 3 weitere Aktivmannschaften sowie 6 Juniorenmannschaften an. Die Jüngsten - Buben und Mädchen - werden in 2 Animationsgruppen (U13 und U11/9) an den Handballsport herangeführt, total rund 120 Spielerinnen und Spieler. Dass es dafür neben den Trainerinnen und Trainern viele ehrenamtlich tätige Helferinnen und Helfer braucht, versteht sich von selbst. Ihnen gebührt unser Dank und unsere Anerkennung, denn sie tragen entscheidend dazu bei, dass Jugendliche unserer Gemeinde sportlich und menschlich gefördert werden.

Den Beitrag, den sie der Gesellschaft damit leisten, muss auch die Politik würdigen. Daher will sich die FDP Steffisburg, deren Gemeinderat Stefan Schneeberger übrigens früher während vielen Jahren Obmann der Handballer war, dafür einsetzen, dass der dringende Wunsch der Handballer nach einer grösseren Halle erfüllt wird. Denn die Turnhalle Musterplatz ist für Spiele der Nationalliga B zu klein und die Handballer haben nur eine zeitlich befristete Ausnahmebewilligung dafür. Im Rahmen eines umfassenderen Planungskonzeptes müssten daher Ort und Mittel gefunden werden, die es der Gemeinde Steffisburg erlauben, ein sportliches Zentrum, das selbstverständlich nicht nur den Handballern zur Verfügung stehen würde, zu bauen.

Denn die Nationalliga-Heimspiele sollen trotz ihrer guten Zusammenarbeit mit Wacker Thun selbstverständlich auch künftig in Steffisburg stattfinden können - wer weiss, vielleicht künftig sogar der Nationalliga A. Denn der Aufstieg in die oberste Liga ist das Ziel unserer Spitzenmannschaft - und dafür sind die Aussichten trotz der erstmaligen Saisonniederlage (25:31) immer noch sehr gut, denn 'unsere' Mannschaft belegt mit nur 2 Punkten Rückstand den guten vierten Rang. Als Zeichen der Unterstützung und als Motivation richtete die FDP Steffisburg den Handballern einen Zustupf in Form einer Matchballspende aus.